Die Entwicklung der Hämodialyse

Dr. med. Curt Moeller – Gedächtnisstiftung

Hämodialyse in Deutschland

In Deutschland wurde die Entwicklung der Hämodialyse

wesentlich von Dr. med. Curt Moeller geprägt.

Die nach ihm benannte gemeinnützige Stiftung erinnert hier an ihn als Pionier der Dialyse in Deutschland.

Längst zu einem alltäglichen Verfahren geworden, erlebte die Hämodialyse zu Beginn der Entwicklung Widerstand und auch heftige Kritik, sogar wissenschaftliche Zweifel.
Dr. med. Curt Moeller war einer der ersten, der in der ‚Blutwäsche‘ die Möglichkeit sah, todesgeweihten Patienten zu helfen.

Zunächst auf Unfallopfer und Menschen ausgerichtet., die ihrem Leben selbst ein Ende setzen wollten, entwickelte sie sich zu einer Behandlungsform auch für chronische Erkrankungen der Niere.

Zur Entwicklung haben Freunde, Kollegen, Familie und Protagonisten beigetragen. Allein wäre es auch Curt Moeller nicht gelungen, das Verfahren in Deutschland bekannt und anerkannt zu machen.

Allen voran sei dabei Herr Helmut Köhling genannt, persönlicher Freund und technischer Entwickler der Moeller-Niere. Helmut Köhling von der Fa. Hübscher in Hamburg war es auch, der die hier präsente Stiftung gründete zum Gedenken an seinen verstorbenen Freund und Förderer Dr. med. Curt Moeller.

Helmut Köhling und Dr. med Curt Moeller am Bett des 10-jährigen Patienten Klaus
Helmut Köhling und Dr. med Curt Moeller am Bett des 10-jährigen Klaus bei der ersten klinischen Hämodialyse in Deutschland
To top